Facility Manage­ment: Gebäude­effizienz, Nutzungs­flexi­bili­tät, Wert­erhaltung und der reibungs­lose Über­gang von der Erstellungs- in die Nutzungs­phase

Facility Manage­ment umfasst Planungs- und Bewirt­schaftungs­phasen. Befinden sich beide in aus­ge­wogener Über­ein­stimmung, erzielen wir einen höchst möglichen Nutzungs­grad.

Gebäude und Räume sind auf de­finierte Auf­gaben und Funktionen aus­gelegt, ge­steuert durch Techno­logien, Infra­struktur und pro­grammierte Intelligenz. Facility Management basiert auf einer Lebens­zyklus über­greifenden Be­trachtung und berück­sichtigt eine möglichst hohe Nutzungs­flexi­bilität. Zukunfts­orientierte Planung inte­griert Digitali­sierung und künstliche Intelli­genz.

Schon in der Planungs­phase para­metrisierte Leistungs­defini­tionen und Be­wirt­schaftungs­prozesse optimieren nicht nur den Über­gang von der Planungs- in die Nutzungs­phase. Er­fahrungs­gemäss senkt dieses Vor­gehen auch die Kosten für den gesamten Liegen­schafts­unterhalt. Die Leistungs­definitionen sind ge­zielter auf Be­dürfnisse ab­ge­stimmt und lassen sich leichter neuen oder ab­weichenden An­sprüchen an­passen. Auch der Ressourcen­verbrauch re­du­ziert sich markant. In der Summe sprechen wir von um­ge­setzter Wert­er­haltung ent­lang einer möglichst weit in die Zu­kunft reichenden Zeit­achse.

Sowohl im Engineering als auch im Facility Mana­gement haben wir uns über viele Jahr­zehnte überall in der Schweiz sehr inten­siv mit an­spruchs­vollen Pro­jekten aus­einander­ge­setzt. Als grösseres Unter­nehmen stehen wir zudem mit den Ent­wicklern neuer Techno­logien in sehr engem Kon­takt. Durch regel­mässige Schulungen findet ein zu­ver­lässiger interner Wissens­transfer statt.

Daraus leiten wir eine hoch­wertige Palette von Dienst­leistungen ab, die wir in unsere fünf Leistungs­bereiche gliedern:

  • Planungs- und baubegleitendes FM
  • Strategische FM-Planung
  • Kaufmännisches FM
  • Betriebsoptimierung
  • BIM 4 FM