Für junge Menschen bieten wir verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an

Als grösseres Unter­nehmen legen wir viel Wert darauf, junge Menschen ins Berufs­leben zu be­gleiten. Weiter ermöglichen wir jungen Nachwuchssportlern, welche in einem regionalen oder nationalen Kader sind, Sport und Lehre miteinander zu verbinden. Daher freuen wir uns sehr über «sportliche» Bewerbungen.


Gebäudetechnikplaner/in: Hast du das Zeug dazu?

Du hast Freude an Zahlen, Technik und magst Präzisionsarbeit? Bei dem Beruf geht es ums Planen und Berechnen von Anlagen oder Einrichtungen in drei verschiedenen Fachrichtungen: Sanitär, Heizung und Lüftung. Du stehst dem Bauherren, dem Architekten und den Ingenieuren beratend zur Seite. Bist du neugierig? Dann tauche hier ein und finde dein berufliches Glück als Gebäudetechnikplaner/in.


Toplehrbetrieb der Suissetec

Ende Mai 2020 hat uns der Branchen­verband der Gebäudetechnik zu einem Top­lehr­betrieben ernannt. Mit dieser Zertifizierung zeigt der Verband, dass wir auf dem richtigen Weg mit der Aus­bildung sind!

Wir freuen uns sehr, diese Ehre zu erhalten! Seit Jahren investieren wir fortlaufend in die Zukunft junger Berufs­leute – wie es scheint mit Erfolg! Natürlich bleiben wir am Ball und sorgen dafür, dass auch künftige Gebäude­techniker sehr gerne bei uns ihre Lehre beginnen, sich weiter­ent­wickeln und erfolgreich in die Berufs­welt ein­steigen können.

Zertifikat «Toplehrbetrieb» der Suissetec als PDF.


Die Qualitätskriterien eines Toplehrbetriebes

Um das Qualitäts­label «Toplehrbetrieb» zu bekommen, müssen sechs der sieben Qualitätskritieren erfüllt sein:

  1. Erfolgsquote Lehr­abschlüsse: Erfolgs­quote von 80–90% für bestandene Lehr­ab­schlüsse im Rahmen der Qualifikations­verfahren (QV) der letzten fünf Jahre.
  2. Konzept für die betriebliche Aus­bildung: Toplehr­betriebe erstellen für die Lernenden ein individuelles schriftliches Ausbildungs­programm für die gesamte Lehr­aus­bildung mit ver­schiedenen Ausbildungs­blöcken.
  3. Besuch Über­betrieb­liche Kurse und Berufs­fach­schule: Die Berufs­bildner oder Aus­bildner besuchen die Über­betriebliche Kurse ihrer Lernenden.
  4. Bewertung durch Lernende: Top­lehr­betriebe werden durch Ihre Lernenden pro Semester für die betrieb­lichen Aus­bildung/Betreuung beurteilt.
  5. Termin­ein­haltung: Ziel­ver­einbarungen/Qualifikations­gespräche mit den Lernenden erfolgen termin­gerecht.
  6. Eignungs­test und Schnupper­lehre: Top­lehr­betriebe führen Eignungs­test von suissetec durch.
  7. Laufende Weiter­bildung der Berufs­bildner und Aus­bildner: Top­lehr­betriebe halten die laufende Weiter­bildung, der vom Berufs­bildungs­amt an­er­kannten Berufs­bildner, schriftlich fest. Diese haben in den letzten zwei Jahren mindestens eine berufliche Weiter­bildung absolviert.
Bild

In folgenden Fach­rich­tungen bieten wir dir inter­essante und viel­seitige Aus­bildungs­möglich­keiten an:


Gebäude­technik­planerin oder Gebäude­technik­planer EFZ, Fach­richtung Heizung 

Du planst und be­rechnest Heizungs­anlagen, die von Heizungs­instal­lateuren im Ge­bäude um­ge­setzt werden. Du zeich­nest die ent­sprechen­den Pläne im CAD, über­wachst die Mon­tage und nimmst an­schlies­send die An­lagen in Betrieb.


Gebäude­technik­planerin oder Gebäude­technik­planer EFZ, Fach­richtung Sanitär

Du planst und be­rechnest Wasser-, Abwasser- und Gas­ein­richtungen, die vom Sanitär­instal­lateur im Ge­bäude um­ge­setzt werden. Du zeichnest die ent­sprech­enden Pläne im CAD, über­wachst die Mon­tage und nimmst an­schlies­send die An­lagen in Betrieb.


Gebäude­technik­planerin oder Gebäude­technik­planer EFZ, Fach­richtung Lüftung

Du planst und be­rech­nest Lüftungs- und Klima­anlagen, welche die Lüftungs­an­lage­bauer im Ge­bäude um­setzen. Du zeich­nest die dazu­ge­hören­den Pläne im CAD, über­wachst die Mon­tage und nimmst an­schlies­send die An­lagen in Betrieb.


Kältesystemplanerin oder Kältesystemplaner EFZ

Als Kältesystem-Planer/in bist du in Kontakt mit Architekten, Ingenieur­innen und der Bau­herr­schaft. Du planst, berechnest und kontrollierst die für das Gebäude benötigten kälte­technischen Systeme. Damit sorgst du für angenehm klimatisierte Räum­lich­keiten und funktio­nierende Kühlungen, zum Beispiel auf Kunst­eis­bahnen, im Laden­bereich usw.


Ausbildungszeit

Die Lehrzeit für die vier von uns angebotenen Fach­richtungen dauert 4 Jahre.

Berufsmaturitätsschule

Wir unter­stützen Lernende, die eine Berufs­­maturitäts­schule ab­solvieren wollen.

Abschluss

Nach be­standenem Qualifikations­ver­fahren erhältst du als Gebäude­technik­planer*in das Eid­ge­nössische Fähig­keits­zeugnis deiner Fach­richtung.

Bild

Sport und Lehre bei der RMB

Als schweizweiter Aus­­bildungs­­betrieb ermöglichen wir jungen Nach­­wuchs­­sportlern, welche in einem regionalen oder nationalen Kader sind, Sport und Lehre mit­ein­ander zu ver­binden. Wir freuen uns daher auch über «sportliche» Bewerbungen.

Auszeichnung als «Leistungssportfreundlicher Lehrbetrieb» 

Unser Lehrbetrieb bietet die Möglichkeit, Leistungssport und Berufsausbildung optimal zu kombinieren. Für die jungen Athletinnen und Athleten ist das Angebot eines flexiblen Ausbildungsprogramms nach der obligatorischen Schule ein entscheidender Faktor, damit sie ihre sportlichen Ziele auch während ihrer Ausbildungszeit weiterverfolgen können.

Mit unserem Engagement sind wir ein wertvoller Partner in der leistungsorientierten Nachwuchsförderung in der Schweiz. Als Anerkennung dafür wurden wir für das Lehrjahr 2021/2022 mit dem Label «Leistungssportfreundlicher Lehrbetrieb» ausgezeichnet.

Bild

Talentförderung bei der RMB

Unseren Lernenden Gebäudetechnikplaner Heizung / Sanitär / Lüftung / Kälte werden in speziellen Lehrlingsprojekten ausbildungsfördernde Verantwortungen und Kompetenzen übertragen. Mehr dazu: https://www.talentfoerderungplus.ch/talent-practices/rmb-group-ag


Schnupperlehre

Die Schnupperlehre ist deine Möglichkeit, das Berufsbild deiner Wunschlehre mit all seinen Facetten richtig kennenzulernen. Sie dauert drei Tage.

Die Vor­aus­setzungen für Ge­bäude­technik­planerin oder Ge­bäude­technik­planer sind gute Noten in Mathe­matik, Geo­metrie und Physik. Ein Sinn für tech­nische Details und ein gutes Ab­straktions­ver­mögen sind eben­falls hilf­reich. Die Freude am tech­nischen Zeichnen, von Hand oder am Computer, hilft dir bei der Um­setzung der Pläne.

Willst du diesen Beruf während drei Tagen näher kennen­lernen? Bewirb dich per Post oder per E-Mail mit folgenden Unter­lagen bei unserer Berufs­bildnerin:

Deine schriftliche Be­werbung hilft uns, deine Grund­vor­aus­setzungen für den Beruf ein­zu­schätzen.

Kontakt
Iris Büchel-Bretscher
Dipl. Haustechnik­planerin Heizung
Dipl. Energie­planerin HF NDS/CAS Energiemanagerin
Berufsbildnerin RMB
Telefon +41 58 911 67 10
iris.buechel(at)rmb.ch